Wandern in La Palma

La Palma ist das Paradies von denjenigen die im Urlaub wandern wollen. Die Wanderwege sind eine gute Möglichkeit sich in diese faszinierende Insel einzuleben. Von der einfachen Wanderung bis zur anspruchsvollen Trekkingtour auf den Gipfeln von La Palma kann man einiges unternehmen.

Allgemeine Infos zu La Palma.

Infos zu Wein und Weinabaugebieten auf La Palma.

Reisebericht eines Wanderurlaubs auf La Palma

Tipps zum Wandern mit Kindern.

Trekking auf den Kanaren und La Palma.

Hier einige Wanderführer und Wanderkarte von La Palma die von den Lesern als sehr gut beurteilt wurden.

                                                            

Die nachfolgenden Reiseführer von La Palma für individuell Reisende sind vom bekannten Michael Müller Verlag herausgegeben, welcher mehrfach mit Preisen für seine herausragenden Reiseführer ausgezeichnet wurde. Beim Klick auf das Bild gibt es weitere Infos.

                                                                     

La Palma hat die meisten Wanderwege der Kanaren. Fast alle Touren sind beschildert nach der Norm der Europäischen Wandervereinigung. Am Anfang jeder Wanderung befindet sich ein Schild mit seinem Profil, den verschiedenen interessanten Orten und Informationen über die Flora und Fauna der durchwanderten Gebiete.

La Pama ist die drittgrösste Insel der Kanaren was die Bevölkerungszahl betrifft, ist aber gleichzeitig noch weit entfernt von der touristischen Entwicklung der beiden Hauptinseln der Kanaren, Gran Canaria und Teneriffa. Ihre landschaftliche Schönheit, ihre Ruhe und die enormen Möglichkeiten welche die Insel zum Wandern und dem Naturtourismus bietet, sind der Grund warum sich der Tourismus auf la Pama hauptsächlich auf die Wanderer, Mountainbiker und andere naturverbundenen Sportarten konzentriert.

Die grüne Insel mit seinen 2426 m des Roque de los Muchachos hat noch viele charakteristische Wurzeln aus der landwirtschaftlichen und kolonialen Vergangenheit bewahrt. Die Insel hat keine Industrie und das Leben läuft hier noch ein bisschen ruhiger als auf den anderen Kanaren, vor allem Teneriffa und Gran Canaria ab.

La Palma verfügt über ca. 7000 Hotelbetten die sich zwischen den Hotels am Strand, der Hauptstadt und den Landhotels, die am besten zum Wandern geeignet sind, aufteilen. Die meisten Strandhotels auf La Palma verteilen sich hauptsächlich im Osten auf den Ort Los Cancajos in der Nähe des Flughafens von La Palma und im Westen bei Puerto Naos das ein etwas trockeneres Klima aufweist. Beide Orte bieten Sandstände aus vulkanischen Sand.
Weiter sind die ständig wachsende Zahl von Ferienhäusern und Hotels am Land die vor allem auf die Naturfreunde und Wanderer zugeschnitten sind.

La Palma das Paradies zum Wandern

Wandern, Mountainbike fahren, tauchen oder sich einfach an den dunklen Stränden von La Palma auszuruhen sind nur einige der Vielzahl der Möglichkeiten die La Palma dem Urlauber anbietet.
Wo ist es schon möglich das ganze Jahr über am Vormittag auf einem der unzähligen Wanderwege von La Palma zu wandern und am Nachmittag im Meer zu baden. Wo sonst kann man durch subtropische Wälder, Kiefernwälder oder eine eindrucksvolle Vulkanlandschaft wandern.
Was einem wirklich überraschen kann ist die grosse Anzahl von beschilderten Wanderwegen die gut beschrieben sind und auf denen man die ganze Insel erkunden kann und die vor noch nicht allzu langer Zeit die Verbindungswege auf La Palma darstellten. Alles was nicht per Schiff transportiert wurde brachte man zu Fuss oder auf dem Rücken von Lasttieren auf diesen Wegen zu den verschiedenen Teilen der Insel. Die meisten dieser "Caminos Reales" die mit Steinen gepflastert waren und heute zum Wandern genutzt werden, gehen noch auf die vorspanische Zeit von La Palma zurück, auf die Ureinwohner, die "Benahoaritas", die auf diesen Wegen das Vieh von den Winterweiden am Meer zu den Sommerweiden auf die Gipfel trieben.
Dies ist allerdings schon sehr lange her. Heutzutage besitzt La Palma natürlich ein gut ausgebautes Strassensystem und die Wege werden nun hauptsächlich von einigen Schäfern, Jägern und vor allem den Naturfreunden, die zum Wandern auf die Insel kommen, begangen.
Die Inselregierung von La Palma hat mehr als 1.000 Kilometer Wanderwege den internationalen Normen folgend markiert. Diese Markierungen beinhalten nicht nur die grossen Touren wie die "Ruta de los Volkanes", den "Camino de la Costa" der La Palma umrundet sondern es wurden auch kleinere Wanderwege markiert sodass der Urlauber über lange oder kurze Touren, an jedem Punkt der Insel wandern kann ohne sich zu verirren.

La Palma bietet dem Wanderer die Möglichkeit die Insel in einer einfachen und sicheren Art zu erwandern.
Die Inselregierung von La Palma hat ein Netz von Wanderwegen ins Leben gerufen die alle nach den Normen der ERA (European Rablers Association) gekennzeichnet sind und von der spanischen Wandervereinigung (Federación Española de Deportes de Montaña y Escalada) zugelassen sind. Wir findet beim Wandern Markierungen und Beschriftungen vor wie sie in ganz Europa gleich sind.

Die Wanderwege erkennt man an den Initialen und einer Nummer. Es gibt drei verschiedene Arten von Wanderwegen.
Die Initialen GR stehen für "Gran Recorrido" das sind lange Wanderwege dessen Strecke mehr als einen Tag in Anspruch nimmt. Z.B. der GR130 der La Palma umrundet und auf dem man durch die verschiedenen Orte an der Küste wandern kann.
Die Initialen PR stehen für "Pequeño Recorrido". Das sind Wanderungen die maximal einen Tag dauern. Auf La Palma gibt es davon 19 Haupt und 23 Nebenwege.
Die Initialen SL stehen für "Sendero Local" für Wanderung mit weniger als 10 km. Sie verbinden andere Wanderwege oder es sind kleine Wanderungen in Ortschaften.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf La Palma

Nachfolgend einige Möglichkeit zum Wandern auf La Palma

Wanderung auf dem Weg PR LP1 von Santa Cruz de La Palma nach Puerto de Tazacorte (sog. Hafenrute)
Dieser Weg der seit der Eroberung von La Palma 1492 benutzt wurde, war einer der wichtigsten in der Geschichte der Insel. Der Grund dafür ist, dass er die beiden wirtschaftlich wichtigsten Gebiete auf La Palma im Osten und Westen verbindet. Der Reichtum der Insel während des 16 und 17 Jhr. kam zu dieser Zeit hauptsächlich vom Zuckerrohranbau und deren Verarbeitung was im Gebiet des Valle de Aridane geschah und die Endprodukte dann im Hafen von Santa Cruz de La Palma verschifft wurden. Die Beförderung der Wahren geschah auf diesem Camino Real. Außerdem war dieser Weg für die Schafzucht wichtig.
Wir beginnen unsere Wanderung an der Plaza de España in Santa Cruz. Von dort wandern wir stetig bergauf teilweise auf dem Weg GR 130 bis nach Buenavista de Arriba. Dort kreuzt er das letzte mal die Strasse und geht weiter bergauf über den Weg Camino de Las Vueltas bis zur Cumbre Nueva (1.450 m). Dies ist der höchste Punkt unserer Wanderung. Auf diesem Weg wandern wir zuerst durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet, dann durch Kastanienwälder und zum Schluss durch die Lorbeerwälder der Osthänge von La Palma.
Auf der windabgewandten Seite die nun viel trockener ist wandern wir schnell bergab durch die Kiefernwälder der Cumbre Nueva bis zur Kapelle Virgen del Pino (900 m). Wir wandern weiter bis El Paso (600 m) nun nicht mehr so steil hinunter und dann nach Los Llanos de Aridane (370 m) und Tazacorte (250 m). Der Endpunkt unserer Wanderung ist der Hafen von Tazacorte an der Westküste von La Palma.

Tipp: Ein Outdoor Shop findet sich hier.

Wandern auf dem PR La Palma 2 von Santa Cruz de La Palma zum Pico de las Ovejas

Eine Variante ist die Wanderung PR LP2.1 von La Crucillada zum Pico de Las Ovejas

Variante: Wandern auf der Route PR LP2.2 der Ruta de los Molinos

Der Barranco del Río versorgte die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma bis zum Bau der Kanalisation im 20 Jhr. mit Trinkwasser. Zeugen dieser Vergangenheit sind die verschiedenen Wasserbrunnen am Barrancolauf, der bis zum Naturpark Parque Natural de Las Nieves reicht.

Variante: Wandern auf dem PR LP2.3 vom Santuario de Las Nieves zum Barranco de la Madera

Wandern auf dem PR La Palma 3 von Santa Cruz de La Palma zum Pico de la Nieve.

Diese Wanderung erklimmt eine gewaltige Höhe von über 2000 Metern. Wir beginnen im Ortszentrum von Santa Cruz und wandern nach einem Stück auf der Strasse nach El Dorador, einem typisch landwirtschaftlichen Gebiet auf La Palma. Nach dem wir die besiedelten Gebiete in der Nähe von Santa Cruz verlassen haben sehen wir noch die Reste einer ehemaligen Bergmilchwirtschaft. Wir wandern weiter, kreuzen öfter die Strasse und kommen zwischen 900 m und 1.300 m durch den sog. Monteverde, den grünen Wald der sich weiter oben in den typischen Kiefernwald von La Palma wandelt. Bei 1.870 Metern überqueren wir die Strasse zum letzten Mal und wandern über das Gebiet von El Piso del Codesal bis zum Pico de la Nieve (2.230 m)

Variante PR LP3.1 Wanerung von Santa Cruz de La Palma zur Montaña de Tagoja - PR LP3
Variante: Wandern am PR LP3.2 von Area Recreativa de Olén nach Llanos de la Galga

Wandern am PR La Palma 4 von Puntallana zum Pico de la Nieve

Diese Wanderung steigt direkt auf den Pico de la Nieve über einen Teil der Caldera de Taburiente mit über 2000 Höhenmetern Aufstieg. Die Tour beginnt an der Abzweigung zum GR 130 unterhalb von Puntallana, am Fuß der Montaña de la Rehoya, auf 200 m Höhe. Wir wandern bergauf zum Ort (417 m), überqueren die Strasse und lassen die Montaña del Zamagallo hinter uns. Wir wandern weiter bergauf, kreuzen oftmals die alte Strasse bis hinauf zum Refugio de Puntallana (1700 m) nachdem wir wieder auf die Strasse treffen. Wir wandern ein Stück nach links um dann auf die PR LP 3 auf 1870 m zu kommen die von Santa Cruz de la Palma zum nahen Pico de la Nieve (2230 m) führt.

Variante PR LP4.1 wandern von Tenagua zum Lomo Del Cuchillo - PR LP4

PR La Palma 5 - La Galga - Fuente Vizcaína; diese Wanderung ist in Planung

Variante PR LP5.1 - Cubo de la Galga - Somada Alta
Variante PR LP5.2 wandern von Los Galguitos - Casa del Monte diese Wanderung ist in Planung
Variante PR LP5.3 - Los Galguitos - PR LP5.2 diese Wanderung ist in Planung

Wandern auf dem PR La Palma 6 durch die Reserva de la Biosfera

Die Wanderung beginnt an einer Forststrasse, der wir auf der rechten Seite des Tals folgen. Nach ca. 45 Minuten verlassen wir die Piste, überqueren den Barrancolauf auf einer Holzbrücke von der aus wir weiter auf einem Pfad bergauf wandern. Die Tour geht nun ein Stück im sich schließendem Barrancolauf entlang. Ein letzter Aufstieg bringt uns zu den Nacientes de Cordero. Von dort wandern wir etwas bergab um zu den Nacientes de Marcos zu gelangen von wo wir am Kanal bis nach Casa del Monte fast ohne Höhenunterschied gehen können. Für diese Strecke benötigt man etwa 3,5 Stunden. Für diejenigen die die Tour komplett machen wollen gibt es einen Pfad bis nach Las Lomadas

Wandern auf dem PR La Palma 7 von Los Sauces zum Pico de la Cruz.

Diese Bergtour startet im Ort Los Sauces (266 m) und führt bis zum Pico de la Cruz (2.351 m). Die Wanderung hat ein großes Höhenniveu und man wandert durch die verschiedensten Vegetationszonen. Bis 500 m umgibt uns eine feuchte Zone mit Landwirtschaft und etwas weiter oben Milchwirtschaft. Ab 800 m beginnt der Monteverde ein immergrüner Wald der ab 1300 m in die Kiefernwaldzone übergeht. Ab 2100 m findet man nur noch niedrigere Pflanzen und Büsche.

Variante PR LP7.1 wandern von Los Tilos - Laguna de Barlovento - Los Sauces

Wandern am PR La Palma 8 von Barlovento zum Pico de la Cruz

Diese Bergtour beginnt in Barlovento (580 m) und führt zum Pico de la Cruz (2.351 m)
Dieser Weg ist eine Alternative zur Wanderung PR LP 7 für den Auf oder Abstieg zum Pico de la Cruz da sich beide Touren auf 1.500 m treffen.
Wir wandern vom Ortskern von Barlovento (548 m) schnell bergauf zum Erholungsgebiet von la Laguna (702 m). Von dort wandern wir weiter bergauf teilweise durch Lobeerwald bis wir auf die PR LP 7 stossen. Wir wandern auf diesem Weg bis zum Gipfel.

Wandern auf dem PR La Palma 9 zum Roque de Los Muchachos von Santo Domingo.

Diese Wanderung überwindet einen grossen Höhenunterschied bis zu den höchsten Gipfeln von La Palma dem Roque de los Muchachos, 2.436 m je nach Variante von Roque Faro (1.020 m), Santo Domingo (356 m) oder der Küste wenn man von Puerto de Santo Domingo über die Rute PR LP 9.4 aufbricht.
Wir wandern von Santo Domingo de Garafía (356 m) aus bis zum Roque del Faro durch feuchte Zonen, die alte Wege ausnützend, die dort bestehen. Bis nach San Antonio del Monte (890 m) ist der Aufstieg gleichbleibend steigend und von dort etwas flacher bis zum Roque del Faro (1.020 m). Auf dem Weg dorthin kommen wir an den Höhlen von La Zarza und la Zarcita vorbei die sehr interessant zu besichtigen sind. Dort beginnt die dichte Waldzone des Monteverde und wir wandern danach etwas einsamer durch den Kiefernwald. Wir wandern weiter über die Quelle fuente de la Tamagantera zum Morro de la Cebolla am Rand der Caldera de Taburiente wo wir die Strasse überqueren. Es geht weiter auf der Wandertour (GR 131) bis zum Roque de los Muchachos (2436 m.)

Wanderung Variante PR LP9.1 - Roque Del Faro - El Tablado - Roque Del Faro
Variante PR LP9.2 wandern von La Zarza - Don Pedro - La Zarza
Wanderung Variante PR LP9.3 - La Zarza - San Antonio
Variante PR LP9.4 wanderung von Santo Domingo über Porís zur Cueva del Agua

PR LP10 - Umlaufender Weg auf den mittleren Höhen von La Palma.

Diese Wanderung führt uns auf halber Höhe durch die Insel La Palma immer auf einem Niveau von Ca. 1000 - 1300 m. Diese Übergänge auf halber Höhe zusammen mit den Caminos Radiales, die direkt von der Küste zu den hohen Lagen steigen, den Gipfelruten und dem Camino Real de la Costa, dem Weg der sich an der Küste um La Palma legt, bilden ein regelrechtes Netz von Wanderwegen über die Insel. Wir beginnen diese Wanderung am Weg GR 131, in der Nähe von Torre del Time mit immer guten Ausblicken über das Valle de Aridane im Westen von La Palma und geht die ganze Nordwestküste der Insel entlang bis nach La Mata wo er auf den Weg PR LP 9 trifft. Vorher haben wir schon die Wege PR LP 11 und PR LP 12 überquert.

PR LP11 - Wandern von der Puntagorda zum Roque de Los Muchachos

Diese Wandertour steigt kontinuierlich bergauf bis zu den höchsten Zonen von La Palma und seinen Gipfel, den Roque de los Muchachos (2.436 m). Wir wandern von der höchsten Zone von Puntagorda (780 m) über den Camino de la Rosa um weiter oben die Traviesa PR LP 10, auf1.320 m zu kreuzen. Wir wandern weiter den Rücken bergauf bis zur Route PR LP 12, auf 1.980 m. Von dort wandern wir weniger steil bis zum Heliport auf (2.190 m) und weiter auf der Strasse zum Roque de los Muchachos

PR La Palma 12 Wandern von Tijarafe zum Roque de Los Muchachos

Obwohl diese Route zu den sog Sendero Radial gehört, d.h. das sind die Wege die direkt von der Küste bis zu den höchsten Gebieten von La Palma aufsteigen, bietet der Weg einen weniger steilen Aufstieg als die anderen Wege diese Typs da er im oberen Teil mit der sog. Traviesa Alta übereinstimmt. Wir wandern in Tijarafe (663 m) zuerst über ein feuchtes Gebiet bergauf wo wir einige typisch kanarische Häuser sehen, über eine landwirtschaftliche Zone. Nachdem wir im Kiefernwald ankommen kreuzen wir die Tour (PR LP 10) der wir bis 1.350 m folgen wo sich die Wege SL TJ 70 (1.630 m), der PR LP 12.1 (1.780 m) und der PR LP 11 (1.980 m) anschliessen. Der Kiefernwald verschwindet langsam bis zum Heliport auf (2.190 m). Zum nahen Roque de los Muchachos wandern wir weiter auf der Strasse.

Variante PR LP12.1 wandern von Tinizara und weiter über PR LP12
Wanderung Variante PR LP12.2 von El Jesús über Barranco del Jurado nach Tijarafe

PR LP13 - Wandern von Los Llanos de Aridane zur Caldera de Taburiente / La Palma

Auf dieser Wanderung verbinden wir die drei Zugänge zur Caldera de Taburiente die an gesonderter Stelle beschrieben werden.

Variante PR LP13.1 - Mirador de La Cumbrecita - Caldera de Taburiente
Variante PR LP13.2 - Barranco de Las Angustias - Puerto de Tazacorte [Sendero en proyecto]
Variante PR LP13.3 - Valencia - Pico Bejenado

PR LP14 Wandern im Süden von La Palma über El Paso, Montaña del Gallo und der Ruta de Los Volcanes

Wanderung auf La Pama, Variante PR LP14.1 - Coladas de San Juan

PR LP15 Wandern auf la Palma von Tigalate nach Jedey

PR LP16 Wandern auf La Palma vom Meer nach Mazo und zum Refugio del Pilar

Wir wandern vom Meer aus auf dem PR LP 16 nach Mazo, überqueren dabei den Camino Real de la Costa, den Roque Niquiomo und den Llano de las Moscas bis zum Refugio del Pilar. Der PR LP 16.1 ist eine alternative Wandertour die von La Salamera an der Küste startet, wir wandern über La Sabina und treffen auf die Haupttour am Fuss des Roque Niquiomo.

PR LP17 - Wandern in La Palma auf dem Camino de La Faya

Die Wanderung beginnt am Meer und erreicht den Camino Real de la Costa auf 560 m. Der Aufstieg ist klar erkennbar und wir lassen schnell die besiedelten Gebiete hinter uns. Wir wandern anschließend durch die landwirtschaftlichen Gebiete der mittleren Höhen von la Palma und gelangen dann in die sog. Thermophilen Wälder und anschließend in den Lorbeerwald und auf 1505 m, in der Nähe des Refugio del Pilar stossen wir auf den Kiefernwald.

PR LP18 Wandern vom Refugio del Pilar nach Los Guinchos / La Palma

Der Wanderweg PR LP 18 ist ein typischer "sendero radial", der von der Küste direkt die Gipfel von La Palma erreicht und dabei 1500 Meter überwindet. Auf dieser Tour durchwandern wir die verschiedenen Vegetationszonen von La Palma, von der Küste bis zu den Kiefernwäldern am Refugio del Pilar. Wir wandern durch landwirtschaftlich genutzte Gebiete und den fayal-brezal und Lorbeerwald.

Variante PR LP18.1 Wandern von Los Cancajos - La Pavona - Refugio del Pilar / La Palma
Wanderung La Palma Variante PR LP18.2 - El Llanito - Refugio del Pilar

Wandern auf La Palma an der Caldera de Taburiente und den Roque de los Muchachos.

Kurzbeschreibung der Wanderung
Startpunkt: Parkplatz des Roque de los Muchachos, La Palma
Günstigste Wanderzeit: Das ganze Jahr über außer im Winter bei Eis oder Schnee.
Dauer der Wanderung: eine Stunde
Diese Wanderung ist eine der kürzesten die man im Nationalpark machen kann, sie ist aber nichts für schwindelfreie. Eine angenehme Wanderung mit immer guten Ausblicken. Diese Wanderung führt uns an einen Felssporn am Roque de los Muchachos der hervorragende Ausblicke auf den Nationalpark bietet. Bei schlechtem Wetter oder Nebel bzw. Wolken muss man sehr aufpassen da ein Grossteil der Wanderung am Kamm verläuft.
Um zum Startpunkt der Wanderung zum kommen hat man zwei Möglichkeiten. Einmal zu Fuß über den Weg der über Los Andenes, La Pared de Roberto und La Degollada de los Franceses kommt oder mit dem Auto ab dem Parkplatz beim Roque de los Muchachos an dem wir einige Informationen zum Gebiet bekommen.
Wir beginnen unsere Wanderung am höchsten Punkt des Nationalparks von La Palma beim Roque de los Muchachos mit seinen 2.426 Metern Höhe. Eine der Touren richtet sich von diesem Berg in leichtem Abstieg bis zu einem ersten Bergsporn durch rotgefärbter Gestein. Wir lassen dabei zu unserer Linken eine Zone die mit einem Zaun eingefasst ist, einem Projekt mit verschiedenen Pflanzen für die Züchtung der heimischen Flora. Auf diesem Sporn haben wir schon eine gute Übersicht über die Caldera de La Palma mit dem beindruckendem Einschnitt des Barranco de los Cantos zu unserer Linken und der genauso beindruckenden Barranco de Hoyo Verde zu unserer Rechten, wo sich auch der Felssporn Espign del Roque Chico und die spitzen Zähne der Los Agujeritos befinden. Vor uns haben wir den Espign del Roque de los Muchachos mit 2.380 m. Um zu diesem zu gelangen wandern wir nach rechts bergab im ZigZag bis zu einem Übergang der uns ohne Probleme zu diesem Sporn führt, wo es eine kleine Plattform gibt die uns als Aussichtspunkt dient. Von hier aus haben wir nun einen hervorragenden Überblick über die Caldera von La Palma und den Nationalpark. Mit etwas Glück kann man von hier aus auch bis nach Teneriffa, La Gomera und El Hierro sehen. Von diesem Punkt wandern wir wieder auf dem selben Weg zurück auf dem wir gekommen sind

Wandern im Norden von La Palma von San Antonio del Monte nach El Tablado.

Kurzbeschreibung der Wanderung
Startpunkt: San Antonio del Monte, La Palma
Endpunkt: El Tablado, La Palma, man benötigt zwei Fahrzeuge
Günstigste Wanderzeit: Das ganze Jahr über.
Dauer der Wanderung: Vier Stunden.
Dauer der Wanderung: 10 Km
Schwierigkeit: Mittel

Im Norden von La Palma finden wir noch eine dichte Vegetation aus Lorbeerbäumen, Drachenbäumen und vielen anderen Pflanzen.
Wir beginnen die Wanderung in San Antonio del Monte auf 1.044 Metern Höhe bei der Kapelle von San Antonio. Von dort nehmen wir eine Strasse zu unserer Rechten die nach kurzer Zeit nach links biegt, mit einem großem Gebäude auf der rechten Seite. An einer Kreuzung an der die Straße geradeaus weitergeht und rechts eine unbefestigte Piste abbiegt wandern wir auf dem Pfad zwischen diesen beiden weiter. Nach 15 Minuten nehmen wir einen Weg zu unserer Rechten an dem der den Abstieg zum Barranco de la Magdalena beginnt. Der Weg biegt scharf nach rechts und verlässt die Hauptpiste. Als Referenz dient ein Metallzaun der uns zu unserer Linken auf ca. 50 Metern begleitet. Wenn dieser Weg endet wandern wir einem Pfad entlang hinunter zum Barranco de la Magdalena, in einen noch sehr gut erhaltenen Lorbeerwald. Wir durchqueren den Barrancogrund und wandern auf der gegenüberliegenden Seite bergauf, verlassen den Wald und gelangen zu einer quadratischen Konstruktion bei der Strasse die nach Don Pedro führt. Wir wandern 100 Meter die Straße entlang und verlassen den Asphalt an einer kleinen Hütte aus Zement um eine Forststrasse zu nehmen die erneut in den Wald führt. Diese Forststrasse führt an einigen Häusern vorbei und gelangt an eine weitere Piste. Von dort sehen wir El Tablado unterhalb zu unserer Rechten. Wir biegen nach links auf diese Piste und nach nur 25 Metern kommen wir erneut auf die Strasse an einer Kurve. In dieser Kurve betreten wir erneut den Wald auf einem Pfad, auf dem wir bergab zum Barranco del Capitan wandern. Nach kurzer Zeit sehen wir die frühere Steinpflasterung die auf einen Camino Real hinweist. Wir lassen eine Quelle zu unserer Rechten und biegen scharf nach links bergab mit hervorragenden Ausblicken über den Barranco. Nach einer Minute gelangen wir zu einer Weggabelung. Wir nehmen den linken Pfad durch dichte Vegetation und nicht den anderen geradeaus an einem Rohr entlang.
An einer Linkskurve der Piste verlassen wir den Weg nach rechts durch felsiges Gebiet. Obwohl der breitere Weg nach rechts weiter bergab steigt wandern wir geradeaus auf einem Pfad. Nach zwei Stunden Wanderung kommen wir wieder an eine Gabelung und gehen nach rechts. Nach weiteren 15 Minuten kommen wir an eine Kreuzung und wandern eine Zementpiste bis zu den wenigen Häusern die zur Gemeinde Don Pedro gehören. Am ersten Haus sehen wir ein Schild „Tablado“ von dort haben wir einen wunderbaren Ausblick über den Barranco. Wir wandern weiter auf dem Weg bis zum Endpunkt unserer Wanderung im Norden von La Palma.

In nächster Zeit werde ich weitere Infos zu Wandern auf La Palma auf dieser Seite zur Verfügung stellen.

Wandern Kanaren

Infos zum Wandern auf La Gomera.

Wandern Kanaren Wandern Teneriffa Wandern La Palma La Gomera El Hierro Gran Canaria
Fuerteventura Lanzarote Trekking Wetter Webcams
Ausrüstung Nachrichten Links 1 Kontakt Impressum